Ich will Weihnachten

Interessantes und Besinnliches rund um die Weihnachtszeit

Tag: Familienfest

Weihnachten als Familienfest

Einen schönen Dreikönigstag wünsche ich Euch! Mit dem heutigen Tag endet die Weihnachtszeit ja eigentlich, aber da ich meine Seite immer weiter bearbeiten möchte, kommt auch in den nächsten Monaten immer wieder mal was von mir. Halbwegs regelmäßig, hoffe ich.

Heute möchte ich darüber philosophieren, warum Weihnachten so ein großes Familienfest ist. Denn mal im Ernst: Mariä Verkündigung, Christi Himmelfahrt, Allerheiligen und Co sind auch bedeutende kirchliche Feste. Und wir bekommen an den meisten Tagen sogar Urlaub, den wir nutzen könnten, um uns mit der Familie zu treffen. Tun wir aber nicht. Warum ist das also bei Weihnachten anders? Warum ist das unser großes Familienfest?

Ich glaube, das hängt damit zusammen, dass Weihnachten für uns einfach noch mehr ist, als „nur“ die Geburt Christi. Zumal gerade dieser Punkt bei vielen ja zurück tritt. Immer mehr Menschen sind ja sogar stolz darauf, keine Religiosität zu besitzen. Und trotzdem feiern sie Weihnachten. Weil sie es gewohnt sind, weil man Geschenke bekommt und verschenkt – und weil die ganze Familie zusammen kommt. Die meisten anderen kirchlichen Festtage bieten das nicht, sondern sind wirklich einzig und allein auf ihren Anlass beschränkt. Der Dreikönigstag beispielsweise ist in unserer Region nur dadurch definiert, dass die Sternsinger durch die Gegend ziehen und Spenden sammeln. Ist das ein Grund, gemeinsam mit der Familie zu feiern? Für die meisten nicht.

Also ist Weihnachten ein Familienfest, weil es Geschenke und gutes Essen gibt? Ja es scheint mir ganz so zu sein. Wobei wir dann natürlich wieder überlegen müssen, warum es ausgerechnet an Weihnachten Geschenke gibt und nicht zum Beispiel am Karfreitag oder an Pfingsten. Dass es ausgerechnet an Weihnachten der Fall ist, hat tatsächlich seine religiösen Wurzeln und ist keine neumodische Erfindung. Nicht so richtig wenigstens. Wie ihr aus meinem Artikel über den Nikolaus bzw. zur Bescherung vielleicht schon wisst, ist eigentlich der Nikolaustag der Geschenketag. Immerhin war der Heilige Nikolaus dafür bekannt, Kinder zu beschenken. Dass das Ganze hierzulande dann auf Weihnachten gerückt ist, haben wir Martin Luther zu verdanken. Wir Protestanten verehren ja keine Heiligen und die Schenkerei von Nikolaus zu lösen und auf Weihnachten zu verschieben, dürfte es dem einen oder anderen doch attraktiver gemacht haben, auf das Nikolausfeiern zu verzichten.

Dass Weihnachten zum Familienfest wurde liegt aber nicht nur an den Geschenken; wann sonst haben wir mal zwei, drei Tage am Stück frei? Da bietet es sich an, auch mal größere Strecken zurück zu legen, um die liebe Familie zu besuchen. Da ja ohnehin alle Geschäfte geschlossen haben und auch die meisten Kinos, Freizeitparks und so weiter, hat man ja eh nichts Besseres zu tun 😉

Ich will Weihnachten läuft unter Wordpress 4.6.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates